Toter Winkel

Toter Winkel – nicht mit uns!

Der Grundschulverbund Wadersloh hatte in diesem Jahr, im Rahmen der Verkehrserziehung Herrn Braun vom Verkehrsinstitut Bielefeld mit seinem LKW zu Gast.

Alle Kinder in der Grundschule freuen sich in der 4. Klasse auf die Verkehrserziehung, weil sie dann mit ihren Fahrrädern in der Schule praktische Übungen durchführen.

In diesem Schuljahr fand die Fahrradausbildung an allen drei Standorten des Grundschulverbundes Wadersloh im April statt. An jedem Standort gab es 2 Termine für das Radfahrtraining in Kleingruppen begleitet durch Herrn Kowatz von der Polizei.

Darüber hinaus kam in diesem Jahr Herr Braun vom Verkehrsinstitut Bielefeld. Er fuhr mit seinem LKW bis auf die Schulhöfe der einzelnen Standorte. Das war ein Ereignis, nicht nur für die Viertklässler.

In 4 Unterrichtsstunden nahm sich Herr Braun Zeit den Kindern theoretisch und auch praktisch zu vermitteln, was der tote Winkel ist, und warum dieser Bereich für Fahrradfahrer so gefährlich ist. 

Die Schülerinnen und Schüler durften im Fahrerhaus des LKWs Platz nehmen und selbst erfahren, wie schwierig es von der Position des Fahrersitzes ist, in den Außenspiegeln alles im Blick zu haben. Während ein Kind im LKW saß, standen die anderen Kinder an unterschiedlichen Positionen außerhalb des LKWs, damit das Fahrerkind erkannte, wo der tote Winkel sich befindet, also der Bereich in dem Kinder stehen, welche aber nicht gesehen werden.

Zum Ende bekam jedes Kind einen LKW als Ausmalbild, dieses wurde zu einem Schlüsselanhänger verarbeitet, damit die Schülerinnen und Schüler immer den LKW vor Augen haben, wenn sie sich im Straßenverkehr befinden und sich an das gelernte über den toten Winkel erinnern.